Meine erste große Liebe. Das Problem mit dem weiblichen Geschlecht. Video.


Schon früh entdeckte ich meine Vorliebe fürs weibliche Geschlecht, gleichzeitig allerdings auch die damit verbundenen Strapazen. Es muss in einem Alter von ca. 11 Wochen gewesen sein, als mir Coco über den Weg lief. Mein lieber Herr Gesangsverein, war das ’ne Granate! Von schlechten Eltern war die in der Tat nicht.

madox-bloggerJedenfalls war ich gleich hin und weg, woraus wohl auch meine Tollpatschigkeit resultierte. Wie ein Idiot habe ich mich angestellt, kein Wunder, dass Coco mich auch so behandelt hat. Irgendeiner von den zweibeinigen Typen, die da noch rumliefen, kam auf die glorreiche Idee, mich über wackelige Bäume laufen zu lassen. Dabei konnte ich mich ohnehin kaum konzentrieren, so viel Neues und hinzu noch der süße Popo von Coco, der da ständig vor mir herwackelte. Fix und fertig war ich nach der Stunde. Coco habe ich bis heute nie wiedergesehen, allerdings zieht sich meine erste Erfahrung mit dem weiblichen Geschlecht wie ein roter Faden durch mein Leben. Irgendwas läuft da gehörig falsch.

Hier könnt ihr euch das Schauspiel von damals ansehen – aber hey, nicht lachen! Zwinker.


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.