Ein Adventskalender für Madox – oh, du Freudiger!

adventskalender fuer hunde

Normalerweise gestalten sich meine Abende nach dem Schema Zzzz. Ich haue mich auf die Couch, werfe mich lässig auf die Seite und lasse Frauchen und Herrchen durch mein monotones Schnarchen unmissverständlich wissen, dass ich soeben auf Wolke sieben gelandet bin. Und damit es den beiden mindestens genauso gut geht wie mir, umgebe ich sie freundlicherweise ebenfalls mit einer herrlichen Wolke – bestehend aus feinstem Bully-Pups. Offenbar mögen Frauchen und Herrchen das sooo gerne, dass sie sich bis zum Fest der Liebe täglich dafür bedanken wollten.

Deswegen haben sie mir ein tierisch aufregendes Geschenk gemacht: einen Adventskalender – extra für meine Wenigkeit. Voll dufte! Jeden Abend vor dem Zubettgehen geht es los: Der Kalender wird herausgeholt und auf dem Boden drapiert. Ich bin dann schon so aufgeregt, dass mein ganzer Körper wie eine Ringelnatter hin und her schlängelt. Die Ohren zurück, die Augen raus – los geht’s! Immer der Nase nach! Zusammen mit Frauchen spüre ich das nächste Törchen auf – und zack, da erwartet mich die kulinarische Überraschung.

leckerchen fuer madox
hund isst leckerchen

Mampf! Lecker! Mehr davon! Und dann … ja, dann ist es auch schon wieder vorbei. Macht aber nichts, denn ich bin schon voller Vorfreude auf den nächsten Abend.

Jetzt müssen Frauchen und Herrchen sich nur noch was einfallen lassen, wie sie sich nach Heiligabend und im kommenden Jahr dankbar zeigen. Bis dahin wünsche ich euch und euren Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr. Und denkt dran: Bully-Liebe statt Böller-Alarm! Verzichtet auf lautes Feuerwerk.

Die ganze Story gibt es übrigens auch als Video mit O-Ton:


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.