Eine Begegnung der pappigen Art. Video.


Als kleiner Neunmalklug ist man ja ständig auf Achse, stets auf der Suche nach neuen Herausforderugen. Ich für meinen Teil hatte dabei ewig mit einem inneren Interessenkonflikt zu kämpfen: Ich war zwar extrem neugierig, aber man sagte mir auch nach, ich sei ebenso schissbuchsig gewesen. Naja, unter uns: Ganz unrecht hatten diese elendigen Nachsager damit nicht. Aber ganz ehrlich, was soll man bitte mit einer Körperhöhe von gerade mal 20 cm Großartiges reißen? Da kommt einem selbst das Mäuschen ausm Keller vor wie eine mutierte Riesenratte.

Wen wundert’s da noch, dass sich folgende Begegnung daher für mich etwas, sagen wir mal, „unheimlich“ gestaltete…


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.