Schnippschnapp – Eier ab? Das Problem mit der geschwollenen Ballon-Eichel


Es ist ja so: Als echter Kerl biste schon ziemlich stolz auf deine Kronjuwelen. Vor allem, wenn man zur Spezies Hund gehört. Die Menschen schneiden einem die Dinger nämlich einfach ab, habe ich mir zutragen lassen. Und das schon in frühester Kindheit. Ich jedenfalls bin immer noch stolzer Besitzer meiner beiden Eier. Wenngleich, ja wenngleich man behaupten könnte, dieser Stolz sei ein Falscher. Bringt er doch zumindest eine Schattenseite mit sich: Mann will sich selbstverständlich mit seinem heiligen Gehänge fortpflanzen. Logo! Wofür haste die Dinger sonst?

Sehen ja gut aus, aber mehr auch nicht ;(

Sehen ja gut aus, aber mehr auch nicht ;(

Und da sind wir auch schon wieder beim Thema angekommen. Seitdem ich nämlich die liebreizenden Wesen Frau mehr und mehr kennenlerne – und die riechen gut, kann ich euch sagen – habe ich das Gefühl, dass meine Eier bald platzen. Das Schlimme: Dieses Gefühl äußerst sich dann noch krasser in meinen wilden Träumen, in denen ich das machen kann, was für mich leider immer ein Traum bleiben wird, nämlich Babys kriegen. Ganz ehrlich: Mit meinen bescheidenen Genen ist es nämlich keine gute Idee mich fortzupflanzen.

Jedenfalls habe ich nach diesen Träumen, die ihr Menschen ja gern als „feucht“ bezeichnet, immer das Problem, dass meine Eichel zu einem Riesenballon anschwillt. Und der will einfach nicht mehr in sein Häuschen rein, Sausack der! Wenn Frauchen dann mit Gleitcreme daran rumfummelt, ist das auch nicht gerade schön. Auch wenn ihr das vielleicht denken könntet. Und nachdem ich nun auch schon eine so genannte „Praeputialkatarrh“ hatte, das ist eine unangenehme Entzündung am Penis, die zunächst mit einem grün-gelblichen Ausfluss beginnt, schnell aber auch zu schweren Entzündungen führen kann, bekomme ich jetzt alle paar Tage den Penis gereinigt. Frauchen benutzt Caniprevent.

Autsch :(

Autsch 🙁

Als wir letztes Mal beim Tierarzt waren, meinte der, eine Kastration wäre am besten. Auch wegen Porstatakrebs, den können wir Vierbeiner nämlich genauso bekommen wie ihr. Auch logisch. Deswegen hat mein Cousin kürzlich auch seine Eier hergeben müssen. Den haben sie immer „Sexprotz“ genannt. Schmunzel. Und das sei auch gar nicht schlimm gewesen,
meint er. Aber wir haben Angst, dass ich nach der Vollnarkose nicht wach werde, immerhin bin ich bei meiner letzten Bandscheiben-OP auch schon fast Hops gegangen. Eine andere Alternative wäre ein Hormon-Chip. Das wäre dann allerdings so, als wenn ihr euer Leben lang die Pille nehmen würdet. Auch nicht gut, oder?

Was meint ihr? Was sollen wir machen?


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

3 Responses

  1. Sarah sagt:

    Was macht dein Frauchen denn mit Gleitcreme an deinen Eiern? 😀

  2. peggy sagt:

    Hallo könne sie mir eine Beschreibung für das Caniprevent geben also salbe oder mal Bild von der verpankung

  1. 22. Februar 2015

    […] mit meiner Balloneichel erzählt habe? Nein? Bevor ich alles doppelt erzähle, könnt ihr die Story hier nachlesen. Jedenfalls hatte Frauchen damals überlegt, mir meine heiligen Kronjuwelen einfach zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.