Gaumensegel OP. Teil 2: Empfehlungen & Kritik


Bevor wir wieder zu den lustigen Seiten meines Bullylebens kommen, möchte ich erst meine Erfahrung mit der viel umsagten Gaumensegel-OP vollenden. Schließlich fragt sich vermutlich jeder dritte Bulldoggen-Besitzer: Soll ich es lieber machen oder lass ich’s lieber sein? Kurzum: So eine Gaumensegel-OP ist schon kein Leberwurstschlecken, selbst für uns doch sehr schmerzunempfindlichen Bullys. So viel sei gesagt.

20120504_184513Gaumensegel wächst nach.

Frauchen und Herrchen haben – wie bereits erwähnt – sich dazu entschlossen, die Gaumensegel-OP bei Herrn Doktor Pilarski machen zu lassen. Der auf Bulldoggen spezialisierte Tierarzt aus Dortmund genießt eine sehr gute Reputation, welche wir allerdings nicht fett unterstreichen können. Die OP an sich verlief zwar gut und ohne Komplikationen, allerdings hat der werte Arzt uns eine doch recht wichtige Tatsache verschwiegen: Das Gauemnsegel kann bis zu einem Alter von zwei Jahren nachwachsen. Tja. Ich war damals knapp ein Jahr alt. Und natürlich ist mein Gaumensegel nachgewachsen, ich grunze wieder wie ’ne Sau – nicht grundlos rief einst ein kleiner Mensch: „Guck ma, Mama! Ein schwarzes Schwein!“ Aber an meiner verbesserten Kondition hat sich zum Glück nichts nachteilig verändert, ich jogge mit Frauchen 10 Kilometer ohne Probleme. Da staunt ihr, was?

Der Tag der Gaumensegel-OP

Kurz vor der OP nahmen mir die Ärzte noch Blut ab, um zu schauen, ob ich auch fit für die Narkose bin. War ich, natürlich. Top-Typ sozusagen. Frauchen war jedenfalls ganz schön aufgelöst als sich mich eines Tages erneut zu dem rabiaten Typen in dem weißen Kittel brachte. Mir selbst war hundeelened, wie ein chinesischer Nackthund muss ich gezittert haben. Frauchen hielt mich noch in den Armen, dann ging es ganz schnell: Piek – und auf einmal war ich im Schlummerlummerland.

Die OP an sich verlief ohne weitere Komplikationen. Die Mandeln wurden entfernt, das Gaumensegel mit einem Laser gekürzt und oben am Gaumen angenäht. Ganze vier Stunden musste Frauchen warten, ehe sie mich abholen konnte. Aufgewacht bin ich in einem Hinterzimmer, ganz allein. Vermutlich in einer Kiste oder einem Käfig – das weiß ich leider nicht mehr. Die Arzthelferin führte mich dann hinaus zu Frauchen, es war wie im Traum. So froh war ich war ich, als Frauchen wieder da war. Sie augenscheinlich auch, immerhin kullerte ihr ganz schön viel Wasser aus den Augen. Dann schrie sie die Arzthelferin an, wie sie auf die Idee kommen könnte, mir gerade frisch operiertem Patienten direkt ein Halsband umzumachen. Angenehm war das wirklich nicht. Dann mussten wir noch mal in den schaurigen Raum, und für mich ging es noch ein Mal hoch auf den stählernen Tisch. Ich hatte so eine Angst, aber zum Glück passierte nicht viel.

2011-05-31_10-24-14_671_BochumDie Nacht nach der Gaumensegel-OP. Von wegen keine Schmerzen.

Auf dem Weg nach Hause war ich noch ganz benommen. Eine rosarote Welt umarmte mich, immerhin war ich den Schlingen des Mannes in Weiß noch einmal entkommen. Zuhause ging es dann richtig los. Auf dem OP-Zettel stand geschrieben, die Narkose würde auch noch die Nacht hindurch wirken, so dass ich keinerlei Schmerzen habe. Ha! So ein Unsinn. Die ganze Nacht musste ich sitzen, ich konnte mich nicht hinlegen. Frauchen wachte die ganze Zeit hindurch neben mir und versuchte mich zu beruhigen. Aber hey! Lasst euch mal die Mandeln rausnehmen und das Gaumensegel kürzen, das sind Schmerzen – kaum auszuhalten. Als Herrchen am Morgen bei unserer Haustierärztin vorbeifuhr, schlug die nur die Hände über dem Kopf zusammen. Wie man dem Hund denn keine Schmerzmittel geben könnte, meinte sie nur. Daraufhin gab Frauchen mir direkt ein paar Tropfen Novalgin und ich konnte endlich schlafen.

2011-05-28_11-11-38_958_BochumBis zu zwei Tage hat es gedauert bis dieses Bild hier entstanden ist und ich endlich wieder liegen konnte. Und ihr wisst vermutlich wie schwer unsere Bully-Köpfe sind. Eigentlich müssen die nämlich immer irgendwo abgelegt werden. Schon doof, wenn das nicht mehr funktioniert.

Klinik in Holland: die wohl tierfreundlichere und günstigere Variante.

Etwas später haben wir von einer Klinik in Holland erfahren. Da mein Gaumensegel wieder nachgewachsen ist, hatten Frauchen und Herrchen erst überlegt, mich noch ein weiteres Mal unters Messer legen zu lassen. Allerdings bin ich fit und mache halt nur komische Geräusche. Aber damit kann man leben, mit den Schmerzen und dem ja auch im Alter steigenden Risiko lieber nicht. Allen anderen Bully-Besitzern kann ich diese Klink allerdings nur empfehlen. Die Menschen dürfen mit in den OP-Raum und sind auch beim Aufwachen ihres Vierbeiners mit dabei. Man begleitet seinen Hund von Anfang bis Ende, hinzu kommt, dass die OP hier auch nur halb so teuer ist, wie in Deutschland. Die Kosten liegen hier bei ca. 400 Euro.

Wer überlegt eine Gaumensegel-OP machen zu lassen, dem empfehle ich dringend diesen Bericht zu lesen: Gaumensegel-Mandel-OP bei einer englischen Bulldogge, gemacht in Holland. Toll geschrieben, mit Fotos.

Was meine Familie damals bezahlt hat, könnt ihr hier sehen:

20140128_08443020140128_084347

 

 

 

 

 

Jedenfalls bin ich froh, dass ich nicht mehr unters Messer muss und kann all meinen Bully-Freunden nur alle Gute wünschen. Ein Hoch auf freies Atmen!


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

20 Responses

  1. Markus Augsten sagt:

    Hallo Maddox
    Mein Name ist Knolle ich bin auch ein kleiner Frenschi.
    Vor ungefähr einem Monat hatte ich auch eine Gaumensegel OP und meine Schnüffellöcher wurden erweitert mann ich kann dir sagen es war heftig.Mein Frauchen ist vor Sorge um mich bald durchgedreht.Naja gut es war die ersten zwei Wochen alles super schnarchen war weg Luft habe ich auch besser bekommen aber nach ca.4Wochen fängt alles wieder an wie vor der op ich grunze wie ein kleines Schwein beim spazieren gehen und Nachts schnarche ich das die Wände wackeln mein Frauchen ist voll in Sorge um mich und denkt alles war umsonst.hast du ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Vielleicht hast du einen Ratschlag für mich lg.Knolle

  2. Uma sagt:

    Emma: Ich suche für meinen Mops dringend eine gute Klinik in Berlin, in der sein GS gekürzt werden kann. Kannst du mir bitte den Namen der Klinik verraten, in der dein Hund operiert wurde?

  3. Sanne Böhme sagt:

    Ich möchte mich zwei Jahre nach Emils OP ganz, ganz herzlich bedanken! Aufgrund eurer Geschichte haben wir den langen Weg, ausschließlich aufgrund der Tatsache das wir dabei sein können, in Kauf genommen. Ich kann nicht oft genug, Danke, Danke, Danke, Danke schreiben! Herzliche Grüße, Sanne

  4. Emma sagt:

    Bin gerade drüber gestolpert. Also wir hatten neulich GS OP bei einem wirklich top Fachtierarzt für Chirurgie hier in Berlin (kannte ihn schon, hatten schon 1 OP dort und eine Behandlung wegen Allergieschock). Es sollte eigentlich erstmal nur eine Besichtigung unter Narkose sein, war dabei, Doc sah sich alles an, GS, Hals, Kehlkopf etc. und er sagte dann, GS sollte gekürzt werden und er schloss es gleich an, Narkose verlängert. OP, Medikamenten für paar Tage, Termin zur Nachsorge (viel kann man da nicht machen, nur noch Gespräch, ob alles ok war) und alles komplett für 426 Euro. Er macht korrekte Narkose, Hund kommt an Überwachungsgeräte etc., also wirklich tadellos.

    Ich hab bisher auch nur was von 800, 1000 und noch mehr Euro gelesen, einmal war glaube ich 650 dabei, aber unter 450 hätte ich nicht vermutet. Allerdings ist es auch eine reine Chirurgie, die machen nichts anderes, vielleicht daher der günstige Preis. Wobei es ja auch einen Gebührenkatalog gibt, tadellose Rechnung hab ich auch und da stehen die Positionen drauf. Wie einige TÄ da auf 1200 Euro oder so kommen, verstehe ich dann nicht.

    • Florian sagt:

      Hallo Emma, könnten Sie mir
      Verraten wo sich die Klinik von der Sie berichten, befindet ?

      Vielen dank im vorraus und Lieben Gruß

  5. Brohs sagt:

    Wie heißt die Tierklinik in Holland für Bulldoggen Gaumensegel OP???

  6. Angelika REICHELT sagt:

    Mein Mops ist fast 8 u müsste wohl auch am Gaumensegel operiert werden. Habe große Angst vor der Oper u Narkose. Wie komme ich an die Telefonnummer u Adresse von dem Arzt in Holland? WOHNE IN KÖLN- dort wurde uns Dr. Stirl in Bergisch- Gladbach empfohlen. Was tun?

    • Lisa sagt:

      Hallo liebe Angelika,
      meine französische Bulldogge wurde heute bei Dr. Stirl operiert und ich kann es nur weiterempfehlen ! Er liegt neben mir in seinem Bettchen und schläft tief und fest ! Die OP ist super verlaufen. Bei dem Vorgespräch wurde ich bestens über den kompletten Ablauf der OP aufgeklärt. Wir sind jeden einzelnen Schritt durchgegangen und auf jede meiner Fragen wurde ausführlich eingegangen. Die netten Damen kümmern sich dort super um die Tiere und Herr Dr. Stirl ist ein sehr guter Tierarzt ! Mein Hund wurde dort nicht nur operiert – er ist auch mein Tierarzt !
      Liebe Grüße
      Lisa

  7. Johannes-Martin Busch sagt:

    Habe mich nach diesem Bericht entschlossen, Gaumensegelkürzung und Mandelentfernung bei unserem Bulmo/Frops ebenfalls in dieser Tierklinik vornehmen zu lassen – und bin restlos begeistert! Unsere Molli ist fast ein neuer Hund! Danke für diesen sehr wertvollen Bericht!
    Alle dort genannten Vorzüge der Klinik haben wir erfahren.
    Uneingeschränkt empfehlenswert!
    Wir hätten nicht auf die Warnungen unserer Tierärztin hören und dir Operation schon längst machen lassen sollen!
    Nachfragen beantworte ich gern.

    Gruß, J.-M. Busch

    • Madox sagt:

      Hallo Johannes, das freut mich sehr zu lesen 🙂 Lieben Dank für Dein Feedback und alles Liebe und viel Gesundheit euch! LG, Tanja & Madox

  8. Julia sagt:

    Hallo 🙂 ich bin schon länger auf der Suche nach einem guten Arzt für meine kleine Mops Dame Emma. Wir waren bereits zu einem Vorgespräch in Duisburg Asterlagen bei der Tierklinik.Bei ihr sollen die Nasenlöcher erweitert werden und während der Operation wird geschaut ob das Gaumensegel gekürzt werden muss. Danach trafen wir eine Dame mit Bully die uns Dr. Pilarski empfohlen hat. Jetzt bin ich mir allerdings unsicher ob ich meinen größten Schatz dorthin bringen möchte . Ich möchte auf keinen Fall diese Abfertigung . Ich möchte das man auf den Hund eingeht und individuell behandelt wird. Wir überlegen ob wir vorher noch eine op Versicherung abschließen . Greift die dann auch wenn wir Emma in Holland operieren lassen?
    Liebe Grüße Emma und Julia

    • Agathe sagt:

      In Sarstedt bei Hildesheim gibt es auch eine Tierärztin, die Gaumensegel sehr kompetent operiert. Eine Freundin hat ihren Bully da operieren lassen und das Ergebnis ist super! Meine Freundin und ich waren dabei als der Hund in Narkose gelegt wurde, dann wurde geschaut ob überhaupt operiert werden muss und nach der Operation waren wir zum wachwerden auch wieder dabei. Das war ziemlich toll. Die Ärztin war auch sehr nett. Und die macht da so eine neue Methode bei der das Gaumensegel nicht nachwachsen kann.

      • Madox sagt:

        Danke für die Info 🙂 Das klingt wirklich sehr gut! LG Tanja & Madox

      • Brohs sagt:

        Hallo meine Erfahrungen mit Tierärztin Sarstedt ganz negativ! Hund war 15Minuten klinisch Tod! Biss heute Hals dick angeschwollen bekommt noch schlechter Luft als vor der Operation! Muss jetzt Cortison Spray nehmen!

  9. Jantje sagt:

    Hallo 🙂
    Ich stehe mit meinem Jimmie auch grad vor der Entscheidung eine Gaumensegel OP durchführen zu lassen oder nicht. Ich habe nun sehr große Sorgen das bei und nach der OP etwas schlimmes passiert… Könnt ihr mir sagen, wie ihr mit der Klinik in Holland in Kontakt getreten seit?

    GLG
    Jantje u Jimmie

    • Madox sagt:

      Hallo Jantje und Jimmie,

      wir haben dort einfach angerufen. Die sind sehr nett, sprechen allerdings hauptsächlich englisch. Die Ärzte sprechen gut deutsch.
      Wenn ihr euch für die Klinik entscheiden solltet, machen die vorab eine Untersuchung, ob Jimmie die Narkose verträgt.

      Er wird dann in Narkose gelegt und die Ärzte schauen, ob eine OP gemacht werden muss. Wenn dies der Fall sein sollte, operieren sie direkt.
      Man muss also kein zweites Mal hinfahren. Die Ärzte dort machen es extra so, weil sie nur unter Narkose mit einer Kamera in den Rachen hineinschauen können, das haben sie uns erklärt. Es ist ja alles so eng bei den kleinen Patienten, dass man meist nur ganz schlecht was sehen kann. Wenn überhaupt.

      Ist es denn sehr schlimm bei Jimmie?

      Ganz liebe Grüße, Madox & seine Bande

  1. 30. Januar 2014

    […] Als wir bei Dr. Pilarski ankamen stand schnell fest: Ich muss unters Messer. Dass er das überhaupt sehen konnte, war erstaunlich. Mein Rachen war nämlich so eng, dass der werte Herr Dottore überhaupt nicht richtig hineinschauen konnte. Nur mal so nebenbei: Es gibt eine Tierklinik in Holland, wo die Ärzte die Hunde extra in Narkose legen, um mit einer Kamera genau zu sehen, was gemacht werden muss. Warum? Weil man eben oftmals nicht in den kleinen Schlitz Rachen hineinsehen kann. Zu dieser Klink erzähle ich euch im nächsten Teil mehr. Nach einer 5-minütigen Untersuchung, wenn überhaupt, stand zumindest für den Herren Doktor Rabiata – wie ich ihn liebevoll nenne – fest: Das Gaumensegel muss gekürzt werden und die Mandeln müssen raus. Eine kurze Erklärung und weg war der Mann, der mich irgendwie nur wie ein Stück Ware behandelt hatte. Mir ging es gar nicht gut, hundeelend war mir, irgendetwas stimmte hier nicht. Noch nie war ein Mensch so unfreundlich und so ruppig zu mir. Heilfroh war ich als ich wieder draußen war, ich habe mich gefreut, wie 20 wildgewordene Chiwawas. Wie es mit der OP weiterging, das erzähle ich euch morgen in Teil 2. […]

  2. 24. Februar 2014

    […] kaum noch Luft. Und ihr wisst ja, dass ich damit ohnehin Probleme habe – trotz der Gaumensegel-OP in jungen […]

  3. 27. Februar 2014

    […] Sie meinen Hund, bitte! Egal wie!” Madox wurde übrigens bereits im Alter von einem Jahr am Gaumensegel operiert. Es ist […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.