Guck mal, wer da bloggt!


Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Manch einer behauptet, ich hätte französische Wurzeln. Aber bei aller „Amour“, das Einzige, was ich mit den werten Baguette-Fressern gemein habe, ist wohl die extreme Vorliebe für Weißbrot. Meine „Wahl“-Heimat befindet sich nämlich in Bochum/ Witten. Als waschechter Ruhrpott-Bully bin ich daher weit entfernt vom ganzen Houte-Couture-Scheiß. Da kannste einen drauf lassen!

Herrchen sei Dank bin ich immer noch stolzer Besitzer meiner beiden Eier. Und was soll ich sagen? Das zeige ich auch gerne. Trotzdem behaupten böse Zungen, ich sei eine Schissbuchse. Pffff…! Hier die Wahrheit, ganz unter uns: Wenn, also wenn, was natürlich nur in absoluten Ausnahmefällen der Fall ist, ich mal meinen Schwanz einziehe, dann mache ich es nur aus einem Grunde: Weil ich es kann. Jaja! Anders als viele meiner männlichen Brüder besitze ich nämlich nicht nur ein Paar Eier aller ersten Gütesiegels, ich darf mich auch Eigentümer gleich zweier Schwänze nennen – einen unten, einen oben. Da bleiben Neider nicht aus, kannste dir ja denken.

Insgesamt bin ich schon `nen echt cooler Typ, immerhin war ich nicht umsonst Maskottchen vom ClubCafé meines Rudels. Da kam ich verdammt gut rüber, besonders die Menschen mit den beiden wackelnden Bällen vorne dran – Frauchen hat übrigens auch so hoppelnde Zwillinge – finden mich klasse. Aber wer kann es ihnen verübeln? Glaub mir, meine Geräuschkulisse stellt so manchen Ferrari in den Schatten.

Und weil mein Leben sich offenbar als Leitfaden „Mal biste Baum, mal biste Bully“ auf die Fahne geschrieben hat, halte ich ab sofort meine Anekdoten für die Nachwelt fest. Pfote drauf!

Man liest sich, Madox.


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

3 Responses

  1. Karin sagt:

    Hallo,
    mein Hund hatte vor 4 Jahren eine Brachyzephalie-OP. Jetzt ist das Gaumensegel wieder zu lang.
    Könnte ich mich über E- Mail mit Ihnen austauschen?

  2. JAKOB KATHARINA sagt:

    Hallöchen

    unser Pax ist 7 Jahre alt (Französische Bulldogge) und hat ebenfalls einen Bandscheibenvorfall allerdings kann er noch laufen auch wenn es ihm manchmal schwer fällt nach dem MRT sagte der Tierarzt man könne ihn nicht mehr operieren … 🙁 er hat trotz Tabletten schmerzen wir schonen ihn doch leider weis ich nicht mehr wie ich ihm helfen kann eine falsche Bewegung und er atmet schwer und rührt sich kaum dann geht es ihm nach ein zwei stunden wieder gut …. hätten sie eine Rat für uns

    wir würden uns sehr über eine Antwort freuen

  3. Michu sagt:

    Hallo Madox. Süsses Kerlchen bist du 🙂 Kannst du übrigens schwimmen? Wir hatten gestern Foto-Aufnahmen mit einer anderen Französischen Bulldogge – Ivy Blue. Kurz danach ist sie ins Wasser geplumpst. Vielleicht interessiert dich ja das Resultat des Shootings und was wir alles gemeinsam erlebt haben. Hier findest du die Bilder und das Interview mit Ivy Blue: dogmodelsworld.com/2015/03/04/ivy-blue-konnen-franzosische-bulldoggen-schwimmen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.