Madox‘ kleines Spracheinmaleins: Bully-Mensch<->Mensch-Bully

französische bulldogge rute

Ich spreche meines Zeichens perfekt hundisch. Das ist als Französische Bulldogge nicht normal. Immerhin hat Mutti Natur grundsätzlich keine Rute für uns vorgesehen, und das erschwert eigentlich die Kommunikation mit nicht aus meiner direkten Verwandtschaft stammenden Artgenossen. Aber was soll ich sagen? Als bei uns sechs Bulldoggen-Welpen damals drei Ruten verteilt wurden, stand ich selbstverständlich in der ersten Reihe. Ha!

Denn tatsächlich hatten zwei meiner Geschwister ebenfalls eine Rute, die drei anderen nicht. Pech gehabt. Aber unter uns gesagt: Ich hatte andererseits auch tierisches Glück. Manche Züchter sind nämlich so festgefahren in ihren perfekten rassetypischen Merkmalen, was leider eine fehlende Rute einschließt, dass sie diese bei einer sogenannten „Fehlzüchtung“ einfach kupieren, sprich abschneiden. Wie sehr das schmerzen muss, mag ich mir in meinen kühnsten Bully-Träumen nicht vorstellen.

französische Bulldogge mit und ohne rute

Links: Rockos Popos ohne Rute, Rechts: meine Kehrseite mit Rute

Jedenfalls spreche ich nicht nur normal hundisch, auch beherrsche ich die Sprache meiner rutenlosen Verwandtschaft perfekt. Falls ihr dessen nicht mächtig seid, hier gibt es den Bully-Duden zum Verstehen und Staunen:

bully duden

Ursprüngliche Quelle unbekannt.
www.bulldoggen-kumpel.de

Außerdem wurde ich mit einem ziemlich hellen Köpfchen gesegnet, das mir gestattet, auch die menschliche Sprache einigermaßen zu verstehen. Zwar ist mein Sprachschatz relativ begrenzt, aber er reicht, um erfolgreich durchs Leben zu tippeln. Bei Frauchen muss ich mich allerdings besonders konzentrieren, um etwas zu verstehen. Mein geschätztes Fräulein redet manchmal ohne Punkt und Komma. Es ist es eine kleine Meisterleistung zwischen dem Schwall an Worten die wichtigen Vokabeln herauszufiltern. Aber nach fast fünf Jahren mit Frauchens Wort-Druckbetankung darf ich mich selbst als offiziell bester „Wortschwall-Filter-Franzose“ küren. Applaus bitte.

Extra für euch habe ich mich jetzt auf meine fünf Buchstaben gesetzt und meine persönliche Bully-Mensch<->Mensch-Bully-Übersetzung angefertigt.

Übersetzung: Mensch-Bully<->Bully-Mensch

Menschen meinen Bulldogge Madox versteht
Madox The one and only Bully-King 😉
Leckerchen Es gibt was für die Kauleiste! Der Haken: meist nicht auf umme. Musste was für machen.
Komm hierhin Mein Typ wird verlangt. Mal schauen, ob ich Bock habe…
Sitz Nervend: Da sollste dich mit’m Allerwertesten aufm Boden hocken.
Platz Noch nervender: Mit’m blanken Bauch auf den kalten Boden sollste dich legen. Mondieu!
Bleib  Fast unmöglich, aber manchmal machbar: stillgestanden! Höllenqual für einen ungeduldigen Typen wie mich.
Aport Sachen bringen. Warum weiß kein Hund, machen tun es die meisten. Dabei sind die Menschen schlichtweg zu faul.
Aus Raffe ich nicht. Was meins, ist meins!
Nein Das, was ich gerade anvisiere zu machen, am besten nicht machen. Sonst hat der Arsch Kirmes 😉
Heia machen Ab inne Poofe – und ratzfatz ’ne Runde abschnarchen.
Müssen ma‘ gucken Irgendetwas Spannendes passiert gleich.
Hundewiese Mein Territorium nebenan.
Teita gehen Auf in den Wald, Wiese -> flitzen!
Pipi machen Gehänge da unten entleeren.
Kacki machen Drücken gehen.
Kong Tintentfisch-ähnliches Dingen, mit dem ich einen saumäßigen Spaß habe.
Bällchen Rundes Filzdingen. Hat mir zwar die Kauleiste zerstört, finde ich aber trotzdem geil!
Stöckchen Mein größtes Laster: Dinger aus Holz, liegen überall frei herum.
Mama Die astreine Perle, die immer bei mir ist, mir den Napf füllt, mich ausführt, knuddelt und lieb hat. Und meine Texte verbessert 😉
Papa Der Typ, mit dem ich auf der Couch chille, mit dem ich kuschele, penne und spiele. Töfter Typ!
Opa Der Super-Spiele-Typ, bei dem es immer Action gibt! Eins-a-Kerl. Was würde ich bloß ohne den machen?
Oma Die, die mich immer knuddeln und knutschen will. Kann einem ganz schön auf die Eier gehen. Lieb hab ich sie trotzdem.
Rocko Meine Verwandtschaft in Beige, sieht aus wie ich, nervt aber ziemlich. Aber was willse machen? Familie kannse dir nicht aussuchen.
Glen Super Mini-Mensch aus der engen Familie. Kenne ich von klein auf, spielt mit mir und kümmert sich um mich. Hab ich lieb!

Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.