Video: Pfotenschutz für Hunde – Produkttest „Pawz“ – Tipp bei Schnee, Sand und Regen! „Meine neuen Schlappen“

hund-pfotenschutz: pawz produkttest

Seit nunmehr fünf Monaten habe ich Theater mit meinen beiden Vorderpfoten. So ’ne Scheiße, denkste dir. Da läuft karmamäßig irgendwas falsch. Bis heute habe ich diese verflixten Pusteln zwischen meinen Zehen, aber seit einer Woche ist Besserung in Sicht. Und einen Vorteil hat der schmerzhafte Mist: Seit einigen Tagen diniere ich nur noch reines Fleisch und bekomme gar kein Trockenfutter mehr. Hehe.

Neuerdings zieht es mir zusätzlich unter den Pfoten. Als Frauchen mich kürzlich hochgenommen hatte, hatte sie die ganze Buchse blutig. Peinlich, peinlich. Und das brennt wie Hulle, sobald Nässe oder gar Dreck an die offenen Wunden kommt.

Und schließlich musste ja eine Lösung her: Schlappen. Junge, Junge, da gibt es ja für uns Hunde die albernsten Galoschen. Haste das schomma gesehen? Das fängt an bei Stiefeln und reicht bis hin zu Chucks. Mit Frauchen im Partnerlook, also bitte. Wie peinlich is’n das? Generell sind Hundeschuhe mit einer Sohle unten drunter sowas von für die Katz. Da weiß man gar nicht mehr wie man laufen soll. Wie auf Eiern gehste da! War ich froh, als Frauchen mit der harmlosen Variante umme Ecke stolzierte: Socken. Nicht irgendwelche Socken, nein, es waren Rutschsocken. Die haben beim Laufen zwar etwas geholfen, hatten aber den Nachteil, dass sie a) nass wurden und b) sich ständig von der Pfote verabschiedeten. Frauchen musste stundenlang zwischen den Blättern nach den kleinen Strümpfen suchen. Lustig war das!

hunde pfotenschutz socken

Gestern kam ein neues Paket, darin 12 Paar rote Gummidinger. Ich denk: Was haben se jetzt schon wieder vor? Und ahne nichts Gutes. Heute Entwarnung: Die roten Gummidinger sind meine neuen, heißen Schuhe und sowas von extrem stylisch in dem feurigen Rot. Passt ja zu mir. Die Leute haben jedenfalls nicht schlecht gestaunt. Anziehen ist zwar etwas doof, aber wenn ich meine neuen Treter erst angezogen bekommen habe, laufe ich damit, wie ein junger Panther, als wenn nichts wäre. Mir tut nichts mehr weh und rutschen tun die Bully-Ballerinas auch nicht.

Wir haben da mal was für euch vorbereitet:

Wenn ihr also nicht wisst, was ihr euren Hunden zu Weihachten schenken sollte: Endlich sind Socken mal das Nonplusultra-Geschenk.


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

3 Responses

  1. Yvi+Bonsai sagt:

    Paws haben wir auch und sind davon auch begeistert besonders als Nässeschutz über einen Wundverband aber das anziehen dieser Dinger bei einer verletzten Daumenkralle ist fast schon die Hölle für meinen Hund ich kann sie fast nicht genug dehnen um sie Berührungsfrei auf die Pfote zu bekommen : (

  2. Franz Bulldogge sagt:

    Die Optik ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber hin und wieder sicherlich sinnvoll.

  1. 7. Januar 2015

    […] was sie dieses Mal gesagt haben, war irgendetwas mit “Sockjes”. Was auf meine schicken roten Renn-Pantoffeln zurückzuführen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.