Gang mit Zuwachs – Frenchie Madox und sein chinesischer Rivale

frenchie madox bulldogge shar-pei

Die Gang von gegenüber hat Zuwachs bekommen. Nach dem Kampf mit dem Löwen habe ich damit hoch offiziell einen neuen Erzrivalen. Einen, der einen extrem vielversprechenden Namen trägt: Hulk.

Nun könntet ihr denken: Was für ein Kaliber! Aber falsch gedacht. Denn anders als hinter dem Namen Hulk vermutet, verbirgt sich dahinter keine Deutsche Dogge oder American Bulldog. Hulk ist nämlich einer zum Bügeln – zum Glattbügeln. Also im doppelten Sinne meine ich jetzt. Der hat nämlich ganz schön viele Falten im Gesicht. Na, habt ihr es erraten? Hulk ist ein Shar-Pei. Und da der Typ aus China kommt, ist es auch kein Wunder, dass ich ihn als kleiner Franzose ganz und gar nicht verstehe.

shar pei

(c) Flickr.com / cc2.0

Ich meine, generell habe ich nichts gegen Hulk. Jedenfalls nichts was hilft. Wenn er nämlich erhobenen Hauptes in Richtung meines herrschaftlichen Anwesens stolziert, die Zwergpinscher-Gang im Nacken und an der sicheren Leine geführt, da stehen mir die Haare zu Berge. Dann blase ich mich so sehr auf, dass mir lautstark ein Lüftchen entweicht. Manch einer mag behaupten, ich pupse lauter als ich belle. Da ist natürlich nichts dran.

Ehrlich gesagt ist Hulk ziemlich arm dran. Genau wie ich hatte er es gesundheitlich nicht leicht in seinem Leben: Er musste in seinen jungen Jahren schon mehrmals an seinen Falten operiert werden. Beide Augen waren zugenäht. Und wären die Falten-OPs nicht gewesen, hätte Hulk längst seine Kronjuwelen hergegeben – sprich: kastriert werden müssen. Und wer weiß? Dann wären wir vielleicht doch noch dicke Kumpel geworden. So geruchslose Typen finde ich voll tofte. Ihr wisst ja: Mir darf mein Gehänge leider auch nicht genommen werden, sonst springe ich während der OP eher über die Regenbogenbrücke als geplant. Und dabei wäre es nicht so verkehrt, die beiden Zwillinge loszuwerden: Durch meine Adonis-gleiche, ziemlich breite Statur komme ich nicht dran, wenn die jucken. Ziemlich blöde ist das. Und wahrscheinlich sehe ich beim Versuch,  mich an besagter Stelle zu kratzen, noch komischer aus als Hulk mit seinen Falten. Oder? Ah nee. So lustig nun auch wieder nicht. Das will ich doch ganz stark hoffen.


Madox

Da guckste, wat? Von wegen Hunde können nicht denken. Zugegeben: Einige meiner vierbeinigen Artgenossen lassen tatsächlich an so mancher Hirntätigkeit zweifeln. Ich mein, wer trägt denn heute noch Dauerwelle? Echt wahr. Ich kenne da einige. Jaja, was ich schon in meinen 21 Hundejahren alles sehen musste. Deswegen wird es Zeit für mein eigenes Blog. Aber wo bleiben meine Manieren? Wenn ich mich vorstellen darf: Ich bin Madox.

Weiter schnüffeln? Hier lang ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.